Das Versicherungsunternehmen die Bayerische hat zum Jahresende eine Kampagne gestartet, die sich mit der Verständlichkeit der gesetzlichen Rentenregelung auseinandersetzt. Unter dem Titel Deutsch-Rente / Rente-Deutsch bietet das Versicherungsunternehmen ihren Kunden eine Art Lexikon zum neuen Rentenpacket.

 

Gute Idee, mäßige Umsetzung

Der Titel macht neugierig, lehnt er sich doch an die Langenscheidt-Reihe, die unter anderem auch unser Buch Bank-Deutsch / Deutsch-Bank  herausgebracht hat.

Also eine humoristische Annäherung an das komplexe Thema Rente und Altersvorsorge? Oder doch eher ein Lexikon, um endlich das Juristendeutsch und Fachchinesisch bei der gesetzlichen Rente und privaten Altersvorsorge zu verstehen!? Keins von beiden, leider.

Zu lachen gibt es bei der Renten-Diskussion ja von Haus aus wenig. Daran ändert auch die Kampagne der Versicherung aus Bayern nichts. Und ein wirklich hilfreiches Lexikon zu diesem sehr aktuellen und komplexen Thema ist es auch nicht.

 

Ein Fachbegriff ist ein Fachbegriff ist ein Fachbegriff

Zwar werden auf dem neuen Klartext-Rente-Portal ein paar Begriffe aus der Neuregelung des gesetzlichen Rentenpakets erklärt und einige nützliche Tipps zur Renteninformation angeboten.  Die  Erwartung ein Lexikon vorzufinden, bei dem Fach-Begriffe einfach und für Laien verständlich erklärt werden, wird aber weitgehend enttäuscht.

So wimmelt es in den Erklärungen zu Begriffen wie „verbesserte Erwerbsminderungsrente“ oder „abschlagsfreie Rente ab 63“  vor Fachbegriffen und Fachjargon. Beispiel gefällig?

– EMR

– Zurechnungszeit

– Regelaltersgrenze

– Zusatz-Entgeltpunkt

– rentenwirksame Erziehungszeiten

– Maßnahmen der beruflichen Rehabilitation

 

Ein positives Zeichen setzen

Auch wenn die gesamte Aktion eher als Vertriebs-Kampagne und Marketing-Aktion daherkommt, denn als echter Dienst am Kunden, kann man Rente-Deutsch/Deutsch-Rente dennoch als eine  positive Zeichensetzung  anerkennen.

Die Idee lässt sich fortsetzen und ausbauen. Wer weiß, vielleicht gibt es ja tatsächlich in absehbarer Zukunft ein Portal, das genau den Zweck eines Laien-Lexikons in Sachen Rente erfüllt. Nötig wär´s!

 

Autor:

Oliver Haug ist Mitbegründer und Geschäftsführer des Communication Lab. Der Kommunikationswissenschaftler berät zu den Themen Kundenansprache und Corporate Language. Seine Spezialgebiete sind Verständlichkeitsanalysen, Prozessoptimierung und Markensprache.